Stromlos in Leipzig

Statistisch gesehen zählt die deutsche Stromversorgung zu den sichersten in Europa. Doch Statistiken sagen nicht alles, und zumindest in einer Straße Leipzigs scheint der Blackout allmählich zum Normalzustand zu werden.

Rätsel um Gewinne und Geheimnisse bei Enviam

Der Regionalversorger berichtet über einen operativen Gewinnrückgang seiner Gruppe, der durch Regulierungsentscheidungen ausgelöst worden sein soll. Doch aus dem Geschäftsbericht der RWE-Tochter ergibt sich ein ganz anderes Bild der wirtschaftlichen Situation.

Gasprom stellt seinen VNG-Anteil in die Gerüchteküche

Der russische Energiekonzern streut die zunächst halboffizielle und später teilweise bestätigte Information, dass er seinen Anteil am Leipziger Verbundnetz Gas an den Mehrheitsaktionär EWE verkauft. Damit würden die Oldenburger ihren Einfluss bei VNG weiter ausbauen – aber auch eine überraschende Wende scheint weiterhin möglich zu sein.

Beteiligungsverkauf treibt den Gewinn bei Verbundnetz Gas

Der Verkauf eines Tochterunternehmens ermöglicht dem Erdgasimporteur einen hohen Gewinn. Für den aktuellen Rückgang der Großhandelspreise sieht er sich gut gerüstet.

Der Nordhäuser Anteil an Verbundnetz Gas bleibt kommunal

Leipzig und Wittenberg übernehmen von Nordhausen einen Anteil am Erdgasimporteur Verbundnetz Gas. Ob der kommunale Einfluss bei diesem Unternehmen weiterhin gesichert bleibt, hängt vom Verkauf der Erfurter und möglicherweise auch der Dresdner VNG-Anteile ab.

Das Landes-Verwaltungsamt Weimar hatte im Januar das Baurecht für den dritten und letzten Thüringer Abschnitt der Höchstspannungsleitung erteilt. Doch ob die Leitungsgegner das Projekt weiter verzögern oder sogar ganz verhindern können, ist damit noch nicht geklärt.

Keine Heimat mehr für deutsche Holzvergaser

Die thermochemische Gaserzeugung aus Holz hat die früheren technischen Schwierigkeiten überwunden und in Deutschland einen Markt gefunden. Doch nachdem die Einspeisevergütung für den aus Holzgas erzeugten Strom gekürzt wurde, können neue Anlagen hierzulande nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden.

Die verfügbaren Daten der sächsischen Biogasanlagen lassen vermuten, dass viele von ihnen in einer wirtschaftlich ungünstigen Betriebsweise laufen. Die Betreiber könnten das mitunter schon mit einfachen Maßnahmen ändern.

Die strategische Bedeutung von Verbundnetz Gas

Die Zukunft des ostdeutschen Erdgashändlers und Infrastrukturunternehmens bleibt weiter offen. Sein Mehrheitsgesellschafter EWE will sich im kommenden Jahr 2015 entscheiden, ob er die Anteile langfristig hält oder doch verkauft.

Leipzig will über Aktienmehrheit bei Verbundnetz Gas verhandeln

Die stadteigene Holding LVV steht für Gespräche zur Übernahme der VNG-Aktienmehrheit bereit, falls der neue Mehrheitsaktionär EWE sich für einen Verkauf entscheiden sollte. Der Oldenburger Energiekonzern konnte sich bisher noch nicht mit den anderen Aktionären über die künftige Ausrichtung des Unternehmens einigen.

Leipzig plant eine Energieagentur

Die Stadt will eine Anlaufstelle für Bürger und Unternehmen einrichten, die sich über Fragen der Energieeffizienz informieren wollen. Diese und hundert weitere Maßnahmen sollen dabei helfen, den Leipziger Kohlendioxid-Ausstoß deutlich zu senken.

Die Zukunft von Verbundnetz Gas wird noch verhandelt

Der neue Mehrheitsaktionär EWE und die kommunalen Aktionäre des Erdgashändlers haben sich bisher nicht auf eine zukunftsfähige Strategie für das Unternehmen einigen können. EWE ist auf die Einigung angewiesen, weil eine alte Klausel die alleinige Kontrolle von VNG erschwert.

In Leipzig wird Strom etwas und Gas deutlich billiger

Für einen durchschnittlichen grundversorgten Strom-Haushaltskunden in Leipzig sinkt der Strompreis im kommenden Jahr 2015 um 1,4 Prozent. Die Ersparnis für grundversorgte Gaskunden fällt kräftiger aus.

Bundeskartellamt erlaubt EWE die VNG-Übernahme

Die Wettbewerbsbehörde hatte das Übernahme-Vorhaben vier Monate lang geprüft. Seine Freigabe begründete sie nun mit „positiven wettbewerblichen Entwicklungen im Gasbereich“.

Das Leipziger Gaskraftwerk wurde flexibler und effizienter

In den vergangenen vier Jahren haben die Stadtwerke Leipzig ihr Gas- und Dampfturbinen-Heizkraftwerk gründlich modernisiert. Nun kann es mehr lukrative Regelenergie produzieren und erhält eine Zulage für die effiziente Stromerzeugung in Kraftwärme-Kopplung.

Wann die Verfassungsbeschwerde gegen die Starkstromleitung durch Thüringen entschieden wird, ist noch nicht absehbar. Der Widerstand der Leitungsgegner lässt bereits erahnen, dass auch der Bau anderer geplanter Stromtrassen schwieriger und langwieriger wird als gedacht.