Das Rohbiogas wird zunächst über eine Mikroleitung zum Block-Heizkraftwerk im Wohngebiet transportiert. Dort produziert ein Gasmotor verbrauchernah Strom und Wärme. 18/06/2012 

Die milde Witterung des Jahres 2011 offenbart die Absatzverluste des kommunalen Versorgers im direkten Gasvertrieb. Ausgleichen kann er sie mit wachsenden Geschäften im direkten Stromvertrieb, im Energiegroßhandel und mit steigenden Gewinnen der polnischen Tochtergesellschaften. 13/06/2012

Der Braunkohleveredler Romonta hat mit seinen eigenen Tagebauen die Landschaft um Amsdorf bei Halle geprägt. Jetzt sorgt er dafür, dass auf den früheren Bergbauflächen zunehmend Anlagen für die Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen entstehen. 23/05/2012

Um die Ostseegemeinde Darlowo werden neun Windparks mit einer Spitzenleistung von insgesamt 250 Megawatt gebaut. General Electric hatte bereits die Anlagen für drei  Windparks geliefert und kommt nun auch bei den nächsten vier Standorten zum Zug. 21/05/2012

In Schleswig-Holstein hat der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz damit begonnen, den letzten Teilabschnitt einer Höchstspannungsleitung bis zur Landesgrenze nach Mecklenburg-Vorpommern zu bauen. Die Ost-West-Leitung soll möglichst bis zum Winter fertig werden. 16/05/2012

Energiekommissar: Nicht nur Bahn fahren, wenn der Wind weht

In einer streckenweise launigen Rede hat EU-Energiekommissar Günther Oettinger beim Ostdeutschen Energieforum in Leipzig die Risiken der Energiewende beschrieben. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich sieht die Braunkohle als Garanten für den Umstieg in ein neues Energiezeitalter. 14/05/2012

Kommentar: Netzrolle rückwärts für die „Energiewende“

Es ist eigentlich unglaublich, welches Geschenk die Bundesregierung den Strom-Großverbrauchern im vergangenen Jahr gemacht hat. Unternehmen, die besonders viel Strom verbrauchen, werden mit einer Befreiung von Netzentgelten belohnt. 27/04/2012

Strom-Großverbraucher sparen hunderte Millionen Euro

Unternehmen, die besonders viel Strom verbrauchen, müssen seit 2011 keine Netzentgelte mehr zahlen. Bis März hatte die Bundesnetzagentur Entlastungen von insgesamt 121 Mio. Euro genehmigt, sie erwartet aber noch einen deutlichen Anstieg. 25/04/2012

Die Biogas-Tochter Balance hat in Sachsen zwei Anlagen in Betrieb genommen, die Biomethan in Erdgasqualität produzieren und ins Gasnetz einspeisen. Mit näheren Auskünften dazu tut sich das Mutterunternehmen schwer. 16/04/2012

Der kommunale Energieversorger will seine Kraftwerksleistung mittelfristig verdoppeln. Bei erneuerbaren Energien steht die Festland-Windkraft im Vordergrund, nachdem das Unternehmen mit seinen Biomasse-Kraftwerken eher durchwachsene Erfahrungen gemacht hat. 13/04/2012

April-April! Keine Vorteile für dezentralen Ökostrom-Verbrauch

Das konnte nur ein Aprilscherz sein: Wirtschaftliche Anreize für eine dezentrale Ökostromwirtschaft werden derzeit in der Politik nicht diskutiert. Das Milliardengeschenk des Bundestags an die stromintensive Industrie per „Mitternachtsparagraf“ ist allerdings eine echte Tatsache. 03/04/2012

Eine 50-50-50-Regel soll die Energiewende retten

Seit Jahresanfang mussten große Stromverbraucher keine Netzentgelte mehr zahlen, die Kosten dafür trugen alle anderen Stromkunden. Dieses Milliardengeschenk an die stromintensive Industrie hat der Bundestag nun überraschend wieder kassiert und koppelt die Entlastung jetzt an den erzeugungsnahen Verbrauch von Ökostrom. 01/04/2012

Verbundnetz Gas gründet eine eigene Speichergesellschaft

Die rechtlichen Rahmenbedingungen erfordern es, die Gasspeicherung von anderen Bereichen der Energieversorgung zu trennen. Die neue  Tochtergesellschaft VNG Gasspeicher ist nun eigenständig für das drittgrößte deutsche Gasspeicher-Volumen verantwortlich. 19/03/2012

344 Millionen Euro für Stromnetze im Enviam-Gebiet

Allein 100 Millionen Euro will der Netzbetreiber Mitnetz Strom im laufenden Jahr investieren, um die Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energien zu ermöglichen. Die Ausbaupläne für die kommenden Jahre können sich noch ändern, wenn sich die Einspeiseregelung ändert. 09/03/2012

Kommentar: Die hohen Leipziger Strompreise sind unsozial

Zwölf Euro mehr im Jahr für einen Leipziger Stromkunden – das klingt nicht dramatisch. Haushaltskunden mit gutem, vielleicht auch regelmäßig steigendem Einkommen werden das verkraften können. Schwieriger wird es für Menschen mit dauerhaft oder zeitweise niedrigem Einkommen, bei denen oft jeder Euro seinen festen Platz im Haushaltsbuch hat. 27/02/2012

Die Strompreise für Privat- und Gewerbekunden in Leipzig steigen im April schon wieder und bleiben damit deutlich höher als in benachbarten Großstädten. Die Ursachen dafür wollen die Stadtwerke nicht vollständig erklären. 24/02/2012