Erdgas

  • Im Chemie- und Industriepark Zeitz baut Getec heat & power ein Block-Heizkraftwerk und eine Dampferzeugungs-Anlage. Das Contracting-Projekt soll die Infra-Zeitz Servicegesellschaft und den Raffinerie-Betreiber Puralube mit Wärme und Strom versorgen.

  • Das Leipziger Gaskraftwerk wurde flexibler und effizienter

    In den vergangenen vier Jahren haben die Stadtwerke Leipzig ihr Gas- und Dampfturbinen-Heizkraftwerk gründlich modernisiert. Nun kann es mehr lukrative Regelenergie produzieren und erhält eine Zulage für die effiziente Stromerzeugung in Kraftwärme-Kopplung.

  • Russland hat angekündigt, seine neue Erdgaspipeline durch das Schwarze Meer nicht wie geplant nach Bulgarien, sondern in die Türkei zu verlegen. Das hätte weitgehende Folgen für alle Beteiligten, doch ein skeptischer Blick auf die Inszenierung ist durchaus angebracht.

  • Der Dekarbonisierung der Gaswirtschaft ins Auge blicken

    Ergänzt. Verbundnetz Gas würde gern mit fossilem Erdgas eine Brücke in ein erneuerbares Energiesystem bauen und es allmählich durch grüne Gase ersetzen. Ein Verbot fossiler Heizungen, das in einem Entwurf des Klimaschutzplans enthalten gewesen sein soll, wäre bei dieser Strategie wohl ein Hindernis. Doch ganz so schlimm scheint es nicht zu kommen.

  • Gasleitungsbau kleinDie deutschen Ferngasleitungs-Netzbetreiber haben 2012 erstmals einen Netzentwicklungsplan vorgelegt, der den notwendigen Ausbau von Leitungen und Verdichterstationen für die nächsten zehn Jahre beschreibt. Die Bundesnetzagentur hat den Plan bereits für verbindlich erklärt, verlangt aber noch mehr Transparenz bei der Darstellung der einzelnen Investitionsprojekte.

  • Der russische Energiekonzern Gasprom und seine europäischen Partner wollen die  Ostseepipeline Nord Stream um zwei weitere Röhren ausbauen. Damit das zusätzliche Erdgas von der deutschen Ostseeküste nach Süden und Westen transportiert werden kann, bereitet der  deutsch-russische Ferngasleitungs-Netzbetreiber Gascade Gastransport nun den Bau einer neuen Erdgasleitung vor.

    
  • Der Nordhäuser Anteil an Verbundnetz Gas bleibt kommunal

    Leipzig und Wittenberg übernehmen von Nordhausen einen Anteil am Erdgasimporteur Verbundnetz Gas. Ob der kommunale Einfluss bei diesem Unternehmen weiterhin gesichert bleibt, hängt vom Verkauf der Erfurter und möglicherweise auch der Dresdner VNG-Anteile ab.

  • Moderne Gas- und Dampfturbinen-Technik von Siemens hebt Leistung und Wirkungsgrad in einem Block des russischen Kraftwerks Kirischi deutlich an. Der deutsche Konzern sieht diese Umrüstung als Modell, wie die Lebensdauer von bestehenden Kraftwerken in Russland und weltweit verlängert werden kann. 05/04/2012

  • Der Düsseldorfer Energieversorger Eon Energie hat in Ungarn das Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk Gönyü in Betrieb genommen. Die von Siemens gebaute Anlage erreicht einen in Ungarn bisher einmalig hohen Strom-Wirkungsgrad von 59 Prozent. 18/07/2011

  • Deutschland und Schweden führen bei Biomethan

    In den beiden Ländern gibt es eine große Zahl von Biomethan-Anlagen und eine hohe Produktionsleistung, stellt eine Studie der Internationalen Energieagentur fest. Ein länderübergreifender Biomethan-Markt steht noch am Anfang.

  • Der umweltfreundliche chemische Energieträger kann mit überschüssigem Windstrom produziert und über das gut ausgebaute Erdgasnetz transportiert werden. Eine Reihe von Pilotprojekten zeigt, welche Möglichkeiten sich damit eröffnen können und welche Hindernisse es noch gibt. 

    
  • Wintershall und EDF steigen in das Projekt für eine Pipeline durch das Schwarze Meer ein. Es soll steigende russische Erdgas-Exporte nach Europa ermöglichen und weniger abhängig vom Landweg machen. 19/09/2011

  • kwhkleinEin Überangebot an Erdgas hat in den vergangenen Monaten zu einem Preissturz auf den europäischen Großhandels-Marktplätzen geführt. Bewegliche Versorger und Großkunden können sich deshalb günstige Einkaufspreise sichern. 10/2010

  • Die hohen Monopolgewinne der Ferngasleitungs-Netzbetreiber

    Ergänzt-2. Eigentlich soll die Anreizregulierung der Bundesnetzagentur dafür sorgen, dass die Betreiber von Energienetzen keine Monopolgewinne auf Kosten ihrer Kunden erzielen. Doch bei den Ferngasleitungs-Netzbetreibern scheint das nicht zu funktionieren – zumindest solange nachvollziehbare Maßstäbe an ihre Gewinne angelegt werden.

  • Das Ferngasnetz des Landes wurde so ausgebaut, dass es den Spitzenbedarf im Winter nun auch mit Erdgas aus den westlichen Nachbarländern decken kann. Der Netzbetreiber Eustream verfolgt außerdem zwei grenzüberschreitende Leitungsprojekte nach Polen und Ungarn. 09/12/2011

  • Die Stadtwerke Leipzig begrenzen den Gewinnrückgang

    Das Kerngeschäft des kommunalen Energieversorgers war 2014 deutlich weniger profitabel als bisher. Dass sich der Gewinnrückgang in Grenzen hielt, ist ertragreichen Tochtergesellschaften und aufgelösten Rückstellungen zu verdanken.

  • Die milde Witterung des Jahres 2011 offenbart die Absatzverluste des kommunalen Versorgers im direkten Gasvertrieb. Ausgleichen kann er sie mit wachsenden Geschäften im direkten Stromvertrieb, im Energiegroßhandel und mit steigenden Gewinnen der polnischen Tochtergesellschaften. 13/06/2012

  • Die strategische Bedeutung von Verbundnetz Gas

    Die Zukunft des ostdeutschen Erdgashändlers und Infrastrukturunternehmens bleibt weiter offen. Sein Mehrheitsgesellschafter EWE will sich im kommenden Jahr 2015 entscheiden, ob er die Anteile langfristig hält oder doch verkauft.

  • In der Grüngas-Initiative haben sich sieben europäische Gasinfrastruktur-Unternehmen das Ziel gestellt, bis zum Jahr 2050 eine Kohlendioxid-neutrale Gasversorgung zu erreichen. Wie weit dieser Weg noch ist, zeigen die Zahlen des ostdeutschen Ferngas-Netzbetreibers Ontras.

  • Die Zukunft von Verbundnetz Gas wird noch verhandelt

    Der neue Mehrheitsaktionär EWE und die kommunalen Aktionäre des Erdgashändlers haben sich bisher nicht auf eine zukunftsfähige Strategie für das Unternehmen einigen können. EWE ist auf die Einigung angewiesen, weil eine alte Klausel die alleinige Kontrolle von VNG erschwert.