Erdgas

  • EEX erweitert den Gasbörsen-Handel in Raum und Zeit

    EEX erweitert den Gasbörsen-Handel in Raum und ZeitDie European Energy Exchange EEX hat einen durchgehenden Gashandel eingeführt und ihn auf das niederländische Marktgebiet Title Transfer Facility TTF ausgedehnt. Gleichzeitig stellte die Leipziger Energiebörse ihren Gas-Spotmarkt auf ein neues Handelssystem um. 01/06/2011

  • EEX plant den ersten Schritt auf den britischen Gasmarkt

    Im Mai 2011 hatte die Leipziger Energiebörse einen kurzfristigen Erdgashandel im niederländischen Marktgebiet TTF gestartet. Nachdem er sich gut entwickelt hat, will EEX nun in Großbritannien zunächst das Clearing für Gasmarkt-Kontrakte anbieten. 11/01/2012

  • EEX übertrifft sich selbst

    EEX übertrifft sich selbst

    Der Energiebörsen-Konzern hat sein Geschäft im vergangenen Jahr durch mehrere Übernahmen stark ausgebaut. Aber auch ohne diese Effekte hätte er kräftig zugelegt.

  • Eine neue EEX-Tochter übernimmt die Gasbörse

    Eine neue EEX-Tochter übernimmt die Gasbörse

    Die Egex European Gas Exchange soll rückwirkend zum 1. Januar 2012 in Leipzig den Betrieb mit Spot- und Terminmarkt für Erdgas aufnehmen. Fünf Jahre nach dem Start des börslichen Gashandels in Deutschland will EEX damit den  Weg für Kooperationen im Gashandel öffnen. 02/07/2012

  • EnBW löst EWE als VNG-Mehrheitsaktionär ab

    EnBW löst EWE als VNG-Mehrheitsaktionär ab

    Durch einen Beteiligungstausch kann der Stuttgarter Energiekonzern die Aktienmehrheit an Verbundnetz Gas erwerben, die bisher vom Oldenburger Regionalversorger EWE gehalten wird. Der Einfluss der ostdeutschen Kommunen bei dem Leipziger Erdgashändler bleibt wegen des Streits um das Erfurter Aktienpaket weiterhin gefährdet.

  • EPH verbucht hohe Wertzuwächse für fossile Kraftwerke

    EPH verbucht hohe Wertzuwächse für fossile Kraftwerke

    Ergänzt-2. Energetický a průmyslový holding hat im vergangenen Geschäftsjahr 2015 mehrere Gas- und Kohlekraftwerke in Ungarn und Italien zu günstigen Preisen übernommen und sie danach deutlich höher bewertet. Damit kann der tschechische Konzern nun einen starken Anstieg des Gewinns ausweisen – die darauf gezahlten Steuern wuchsen dagegen deutlich schwächer.

  • Erdgasimporteure ringen um marktgerechte Einkaufspreise

    Der Wandel des Erdgasmarktes setzt die deutschen Importeure unter Preisdruck. Weil sie Erdgas aus ihren Langfristverträgen teilweise teurer einkaufen müssen, als sie es absetzen können, erwirtschaften sie derzeit hohe Verluste. 20/02/2012

  • Erste Direktverbindung für russisches Erdgas

    Durch die Ostsee-Pipeline Nord Stream wird der Energieträger nun direkt von Russland nach Mitteleuropa transportiert. Sie ergänzt die bisherigen Transportwege, kann aber auch als Alternative dienen. 10/11/2011

  • EWE bleibt größter Aktionär bei Verbundnetz Gas

    EWE bleibt größter Aktionär bei Verbundnetz Gas

    Die anderen VNG-Aktionäre haben es auf einer außerordentlichen Hauptversammlung abgelehnt, dass EWE sein VNG-Aktienpaket an EnBW verkauft. Doch EWE glaubt weiter daran, dass das Geschäft noch zustande kommen kann. 19/12/2011

  • EWE meldet sich als VNG-Mehrheitsaktionär an

    EWE meldet sich als VNG-Mehrheitsaktionär an

    Der Oldenburger Energiekonzern braucht noch die Zustimmung der Kartellbehörden, um die alleinige Kontrolle über den Leipziger Erdgas-Handelskonzern Verbundnetz Gas übernehmen zu können. Wie lange EWE seine Aktienmehrheit hält, hängt offenbar von den derzeitigen Verhandlungen mit den VNG-Minderheitsaktionären ab.

  • Extremer Gewinn-Umschwung bei Verbundnetz Gas

    Extremer Gewinn-Umschwung bei Verbundnetz Gas

    Der Erdgaskonzern erklärt seine roten Zahlen mit einem schwierigen Marktumfeld und hohen außerplanmäßigen Abschreibungen. Für die Muttergesellschaft legte er bei der Bilanz-Pressekonferenz erstmals keinen Geschäftsbericht mehr vor.

  • Fünf Jahre gegen das Abfackeln von Erdöl-Begleitgas

    Bei der Erdölförderung werden weltweit immer noch riesige Mengen Begleitgas nicht vor Ort genutzt oder zu Erdgasqualität aufbereitet, sondern am Bohrloch verbrannt. Der US-amerikanische Konzern GE General Electric schätzt die so abgefackelte Gasmenge auf jährlich 150 Milliarden Kubikmeter. 07/04/2011

  • Fünf verlorene Jahre für die „fünfte Kraft"

    vngebude_kleinDie kommunalen Aktionäre der Leipziger VNG wehren sich gegen den Versuch der Oldenburger EWE, den wichtigsten ostdeutschen Gasversorger zu übernehmen und ihren Einfluss zu begrenzen. Dabei haben sie vor Gericht einen ersten Erfolg erzielt. 12/2008

  • Gasprom kann seine VNG-Beteiligung aufstocken

    Gasprom kann seine VNG-Beteiligung aufstocken

    Gemeinsam mit seinem Partner Wintershall kommt der russische Energiekonzern bei dem ostdeutschen Gasversorger auf eine Sperrminorität. Deshalb hat das Bundeskartellamt den Anteilskauf geprüft, ihn letztlich aber freigegeben. 03/02/2012

  • Gasprom stellt seinen VNG-Anteil in die Gerüchteküche

    Gasprom stellt seinen VNG-Anteil in die Gerüchteküche

    Der russische Energiekonzern streut die zunächst halboffizielle und später teilweise bestätigte Information, dass er seinen Anteil am Leipziger Verbundnetz Gas an den Mehrheitsaktionär EWE verkauft. Damit würden die Oldenburger ihren Einfluss bei VNG weiter ausbauen – aber auch eine überraschende Wende scheint weiterhin möglich zu sein.

  • Gasprom übernimmt den Erdgashandel von BASF

    Der russische Energiekonzern soll alleiniger Eigentümer der Erdgashändler Wingas, WIEH und WIEE werden. Im Gegenzug kann die BASF-Tochter Wintershall ihre Erdgasförderung in Westsibirien weiter ausbauen.

  • Hohe Erdgas-Versorgungssicherheit ohne Speicherfunktion

    Hohe Erdgas-Versorgungssicherheit ohne Speicherfunktion

    Der Energieträger ist hierzulande ausreichend verfügbar und wird in einem sicheren Leitungsnetz transportiert, berichtet Verbundnetz Gas. Die jahrzehntelang bewährten Untergrund-Gasspeicher tragen dagegen nicht mehr zur Versorgungssicherheit bei, sondern nur noch zur Optimierung des Gashandels.

  • In Leipzig wird Strom etwas und Gas deutlich billiger

    In Leipzig wird Strom etwas und Gas deutlich billiger

    Für einen durchschnittlichen grundversorgten Strom-Haushaltskunden in Leipzig sinkt der Strompreis im kommenden Jahr 2015 um 1,4 Prozent. Die Ersparnis für grundversorgte Gaskunden fällt kräftiger aus.

  • Kältewelle schiebt Gasbörsen an

    Kältewelle schiebt Gasbörsen an

    Der gestiegene Erdgasbedarf bei niedrigen Temperaturen hat sich an den Spotmärkten in Leipzig und Paris deutlich niedergeschlagen. Der russische Produzent Gasprom hatte zeitweise Schwierigkeiten, alle Lieferwünsche seiner europäischen Kunden zu erfüllen. 08/02/2012

  • Kohlendioxid aus Rauchgas und Umgebungsluft

    Kohlendioxid aus Rauchgas und Umgebungsluft

    Cottbuser Wissenschaftler arbeiten daran, CO2-haltiges Rauchgas aus Kraftwerken für die Produktion von synthetischem Erdgas zu nutzen. Ein Schweizer Unternehmen gewinnt das Treibhausgas aus der Luft, um es als Rohstoff verkaufen zu können.