Windkraft

  • Alternativen für die Stromexport-Region Ostdeutschland

    Alternativen für die Stromexport-Region Ostdeutschland

    Zwischen Fichtelberg und Kap Arkona werden bereits 42 Prozent des verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Energien erzeugt. Entgegen früheren Annahmen können die Netze diesen hohen Anteil Ökostrom gut verkraften. Doch der erforderliche Leitungsausbau treibt die Kosten für die hier ansässigen Stromkunden bisher mehr als nötig.

  • Anwohner, die von Windparks profitieren

    Anwohner, die von Windparks profitieren

    In Mecklenburg-Vorpommern sollen sich Anwohner künftig mit bis zu 20 Prozent an Windparks beteiligen können. Alternativ können die Projektträger den Gemeinden auch eine jährliche Ausgleichsabgabe oder eine anteilige Gewinnübertragung auf örtliche Banken-Sparprodukte anbieten.

  • Biomasse, Wind und Sonne überflügeln die Braunkohle

    Biomasse, Wind und Sonne überflügeln die Braunkohle

    Die Erneuerbaren sind in Sachsen-Anhalt zur wichtigsten einheimischen Energiequelle geworden. Der offizielle Energiebericht des Landes beziffert ihren Anteil an der Primärenergie-Gewinnung mit knapp 50 Prozent. 17/08/2011

  • Der Energiepark Zerbst liefert nun auch Windstrom

    Der Energiepark Zerbst liefert nun auch Windstrom

    Auf dem Gelände eines ehemaligen Militärflughafens wurden die bestehenden Anlagen für Solarstrom und Biomethan nun um einen Windpark ergänzt. Pläne gibt es bereits für einen großen Batteriespeicher und eine Versuchsanlage zur stofflichen Nutzung von Kohlendioxid.

  • Die Stadtwerke Leipzig begrenzen den Gewinnrückgang

    Die Stadtwerke Leipzig begrenzen den Gewinnrückgang

    Das Kerngeschäft des kommunalen Energieversorgers war 2014 deutlich weniger profitabel als bisher. Dass sich der Gewinnrückgang in Grenzen hielt, ist ertragreichen Tochtergesellschaften und aufgelösten Rückstellungen zu verdanken.

  • Die Stadtwerke Leipzig bevorzugen Windkraft an Land

    Der kommunale Energieversorger will seine Kraftwerksleistung mittelfristig verdoppeln. Bei erneuerbaren Energien steht die Festland-Windkraft im Vordergrund, nachdem das Unternehmen mit seinen Biomasse-Kraftwerken eher durchwachsene Erfahrungen gemacht hat. 13/04/2012

  • Die stärksten Windräder stehen an der Ostseeküste

    Die stärksten Windräder stehen an der Ostseeküste

    Die neuen Windkraftanlagen, die im vergangenen Jahr in Mecklenburg-Vorpommern aufgestellt wurden, hatten eine durchschnittliche Spitzenleistung von 2.974 Kilowatt. Beim Anlagenzubau liegt das Land im bundesweiten Vergleich an dritter Stelle.

  • Drewag investiert in Biogas und Windkraft

    Der Dresdner Energieversorger Drewag baut seine  Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen weiter aus. Dabei setzt das kommunale Unternehmen vor allem auf Biogas- und Windkraftanlagen. 03/08/2011

  • Energiegenossenschaft baut erstes sächsisches Bürgerwindrad

    Im Windpark Streumen bei Riesa werden zwei ältere Windräder durch zwei moderne Großanlagen ersetzt. Eines davon ist das Projekt einer Energiegenossenschaft, die vor allem die Anwohner als Mitglieder und Teilhaber gewinnen will.

  • Energiekommissar: Nicht nur Bahn fahren, wenn der Wind weht

    Energiekommissar: Nicht nur Bahn fahren, wenn der Wind weht

    In einer streckenweise launigen Rede hat EU-Energiekommissar Günther Oettinger beim Ostdeutschen Energieforum in Leipzig die Risiken der Energiewende beschrieben. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich sieht die Braunkohle als Garanten für den Umstieg in ein neues Energiezeitalter. 14/05/2012

  • Enertrag speist Wasserstoff ins Erdgasnetz

    Der mit Windstrom hergestellte chemische Energieträger wird an die Energiegenossenschaft Greenpeace Energy geliefert. Sie kann nun in ihrem Gasmix einen kleinen Anteil Wasserstoff ausweisen, der in den nächsten Jahren langsam steigen soll.

  • Enviam sucht Partner für Windpark in Brandenburg

    In seinem ersten Bürgerbeteiligungs-Projekt bietet der Regionalversorger Privatpersonen an, sich mit Darlehen an einem Windpark zu beteiligen. Stadtwerke können Gesellschaftsanteile erwerben. 15/09/2011

  • Eon speist Wasserstoff ins Erdgasnetz

    Eine Pilotanlage im Brandenburger Falkenhagen nutzt Windstrom für die Elektrolyse, um Wasserstoff zu erzeugen. Dieser Energieträger wird in eine Erdgasleitung eingespeist.

  • Eon will Power-to-Gas weiterentwickeln

    Mit seiner Pilotanlage in Brandenburg produziert der Energiekonzern seit einem Jahr Wasserstoff aus Windstrom und vermarktet den Energieträger über das Erdgasnetz. Die dabei gesammelten Erfahrungen nutzt er nun schon für den Bau einer weiterentwickelten Pilotanlage in Hamburg.

  • Europäische Fortschritte bei erneuerbaren Energien

    Europäische Fortschritte bei erneuerbaren Energien

    Im Jahr 2020 will die Europäische Union ein Fünftel ihres Energiebedarfs aus erneuerbaren Quellen decken. Bei dem dafür notwendigen Ausbau liegen die weitaus meisten Mitgliedstaaten gut im Plan. Anderen empfiehlt die Kommission, ihre Energiepolitik zu überdenken.

  • Feldheims Batteriespeicher probt Primär-Regelleistung

    Der europaweit größte Batterie-Stromspeicher im Brandenburger Ort Feldheim sollte eigentlich schon zum Jahresende 2014 in Betrieb gehen. Doch bei einem solchen Pilotprojekt kann es aus diversen Gründen zu Abweichungen von den ursprünglichen Zeitplänen kommen.

  • Große Windpark-Pläne in Russland

    Windrad_kleinIn Russland werden derzeit mehrere große Windkraft-Projekte vorbereitet. Im Gebiet Orenburg sollen drei Windparks mit insgesamt 150 Megawatt Leistung entstehen, und in Kalmückien scheint es sogar Windpark-Pläne im Gigawatt-Bereich zu geben. 12/04/2011

  • Große Windparks für Rumänien

    GE General Electric und Prowind bauen im Nordosten des Landes vier Windparks mit insgesamt 300 Megawatt Spitzenleistung. Ein noch größeres Windkraft-Projekt setzt der tschechische Stromkonzern CEZ mit GE-Anlagen in der Region Constanta um. 12/08/2011

  • In Russland kommen Solar- und Windkraft in Bewegung

    Die russische Regierung hat ein sehr spezielles Vergütungssystem geschaffen, um die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien voranzubringen. Nachdem es bisher vor allem den Bau großer Solarparks befördert hat, gibt es nun auch bessere Aussichten für große Windparks.

    
  • Kleine Schritte für die Windkraft in Polen

    Der US-amerikanische Technologiekonzern GE General Electric liefert drei Windturbinen an den polnischen Windpark-Entwickler KSM Energia. Sie verfügen über eine elektrische Leistung von jeweils 2,5 Megawatt. 26/04/2011