Solarstrom

  • In einem Gemeinschaftsprojekt haben zehn Unternehmen und vier Forschungsinstitute die PERC-Technologie weiterentwickelt. Damit sollen Solarmodule das Sonnenlicht besser ausnutzen und 30 Jahre lang eine garantierte Leistung bringen.

  • Solartracker klein

    Wenn Unternehmen selbst Solarstrom für den Eigenverbrauch produzieren, können sie damit ihre nachhaltige Produktionsweise bekräftigen und wirtschaftliche Vorteile erschließen. Mit Windstrom sollte das eigentlich auch möglich sein, die Hindernisse dafür sind aber deutlich größer.

    
  • Die Solverde Bürgerkraftwerke bereiten den Bau eines Solarparks auf dem Gelände des ehemaligen Schamottwerks in Bad Lausick vor. Die Anlage mit 1.700 Kilowatt Spitzenleistung soll bis Oktober in Betrieb gehen. 18/05/2011

  • Solaranlage_klein Die deutsche Solarwirtschaft strebt eine drastische Kostensenkung für Solarstrom-Anlagen an. Die Systempreise müssten bis 2020 auf 1,50 Euro pro Watt installierter Spitzenleistung halbiert werden, heißt es in der Studie „Wegweiser Solarwirtschaft – PV Roadmap 2020“. 12/11/2010
  • Solarion baut seine erste FabrikDie Leipziger Technologiefirma hat im Gewerbepark Zwenkau-Süd mit dem Bau einer integrierten Fabrik für Dünnschicht-Solarzellen und -module begonnen. Die Produktion soll ab Anfang 2012 langsam hochgefahren werden. 19/05/2011

  • Solarion fährt seine erste Massenproduktion hoch

    In seiner Zwenkauer Fabrik will das Leipziger Unternehmen zunächst die Produktion von Standard-Glasmodulen hochfahren. Biegsame Solarmodule sollen ab Mitte 2013 ausgeliefert werden. Die aktuelle Krise der deutschen Solarmodul-Produzenten beeindruckt den Vorstand nicht. 30/07/2012

  • Solarion saniert sich unter einem Schutzschirm

    Der Hersteller von biegsamen Dünnschicht-Solarzellen und -modulen will das Schutzschirm-Verfahren in zwei bis drei Monaten abschließen. Die Gründe dafür liegen wahrscheinlich in einem Streit mit dem taiwanesischen Großaktionär Walsin Lihwa.

  • Solarion wird abgewickelt

    Der Hersteller von biegsamen Dünnschicht-Solarmodulen hatte im Dezember 2014 weitgehend unbemerkt seine zweite Insolvenz angemeldet. Nun hat die türkische NUH-Gruppe die Standorte in Zwenkau und Dresden mit nur noch zwölf Mitarbeitern übernommen.

  • solarfassade_kleinSächsische Wissenschaftler, Anlagenbauer und Modulproduzenten arbeiten an neuen Technologien, mit denen Solarstrom kostengünstiger produziert werden kann. Das Ziel ist, in einigen Jahren den Preis von konventionell erzeugtem Strom zu erreichen. 01/2009
  • Eine neue Solarmodul-Produktionslinie in Vilnius soll Fotovoltaikelemente in verschiedensten Formen und Farben fertigen können. Sie gehört zum Projekt Smartflex, an dem sich Partner aus mehreren europäischen Ländern beteiligen.

  • Solarparks für den russischen Strom-Großmarkt

    Der Betreiber des russischen Strom-Großmarktes hat erneut Projekte für Solar-, Wind- und Wasserkraft vergeben. Während Solarkraftwerke auf ein großes Interesse trafen, waren Wind- und Wasserkraft-Projekte weniger gefragt.

  • Am drittgrößten Fernbahnhof Berlins ist eine bewegliche Solaranlage in Betrieb gegangen. Sie schwenkt ihre Modulfläche der Sonne nach und soll so 30 Prozent mehr Strom als eine starre Anlage liefern.

  • Solarstrom aus Ost-West-Anlagen bringt Systemvorteile

    Die bisherige Vergütung von Solarstrom hat dazu geführt, dass Solarstrom-Anlagen vor allem im Süden Deutschlands gebaut und nach Süden ausgerichtet wurden. Für das gesamte Stromsystem wäre es besser, beim weiteren Ausbau der Solarstrom-Erzeugung umzusteuern.

  • Eine neue organische Solarzelle des Dresdner Entwicklungsunternehmen Heliatek ist teilweise durchsichtig, kann aber auch relativ effizient Strom produzieren. Bei künftigen Produkten soll es möglich sein, das Verhältnis zwischen Lichtdurchlässigkeit und Stromumwandlung an den jeweiligen Bedarf anzupassen.

  • Auf das Dach des eigenen Parkhauses hat sich der Thalheimer Solarmodul-Hersteller Hanwha Q-Cells eine Ost-West-Solaranlage gebaut. Sie soll zeigen, wie Solarstrom die Produktionskosten in Gewerbe und Industrie senken kann.

  • brandis_kleinAuf einem ehemaligen Militärflughafen bei Leipzig baut die juwi solar GmbH das mit 40 MWp weltweit größte Fotovoltaik-Kraftwerk. Möglicherweise wächst die Anlage nach 2009 noch weiter. 04/2007

  • Der Braunkohleveredler Romonta hat mit seinen eigenen Tagebauen die Landschaft um Amsdorf bei Halle geprägt. Jetzt sorgt er dafür, dass auf den früheren Bergbauflächen zunehmend Anlagen für die Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen entstehen. 23/05/2012

  • Das Heizkraftwerk Dresden-Reick steht die meiste Zeit des Jahres still, muss aber dennoch betriebsbereit bleiben. Den dafür nötigen Strom liefert nun eine Fotovoltaikanlage, die der Betreiber Drewag auf eine möglichst gleichmäßige Stromproduktion ausgerichtet hat.

  • Solarstrom-Eigenversorgung für Unternehmen bleibt sinnvoll

    Seit August 2014 wird für selbst erzeugten und verbrauchten Solarstrom eine anteilige EEG-Umlage fällig. Dennoch ist er in den meisten Fällen immer noch günstiger als der Strom vom jeweiligen Energieversorger.

  • Die neue Begegnungsstätte der Fachhochschule Potsdam hat eine Fassade aus vier Meter hohen, maßgefertigten Dünnschicht-Solarmodulen erhalten. Sie wurden vom Frankfurter Hersteller Odersun geliefert, der sich auf die gebäudeintegrierte Fotovoltaik spezialisiert hat. 13/02/2012