Russland

  • Gasproms Export-Zahlenrätsel gelöst

    Gasproms Export-Zahlenrätsel gelöst

    Der russische Monopolist für leitungsgebundene Erdgasexporte hatte im vergangenen Jahr 2013 die Rückschläge der Wirtschafts- und Finanzkrise offenbar überwunden. Die Zahlen, die Gasprom dazu veröffentlicht, lassen sich allerdings erst nach einem tiefen Blick in den Geschäftsbericht enträtseln.

  • Gasproms Prioritäten

    Die Internationale Energieagentur sorgt sich um den Ausbau der Gasförderung in Russland. Der weltgrößte Erdgas-Förderer OAO Gasprom sieht den geplanten Zuwachs gesichert und investiert vorrangig in das Transportsystem. 07/2006
  • Gastransport im Umkehrbetrieb für die Ukraine

    Normalerweise dienen die ukrainisch-slowakischen Grenzübergangs-Verbindungen dazu, russisches Erdgas von Osten nach Westen zu transportieren. Weil dieses Erdgas nun aber für die Ukraine zu teuer geworden ist, sollen auch Transporte in umgekehrter Richtung möglich werden.

  • Große Windpark-Pläne in Russland

    Windrad_kleinIn Russland werden derzeit mehrere große Windkraft-Projekte vorbereitet. Im Gebiet Orenburg sollen drei Windparks mit insgesamt 150 Megawatt Leistung entstehen, und in Kalmückien scheint es sogar Windpark-Pläne im Gigawatt-Bereich zu geben. 12/04/2011

  • Hohe Abschreibungen schmälern Lukoils Gewinn

    Wachsende Einnahmen aus der Erdöl-und Erdgasförderung sowie aus der Kraftstoffproduktion ließen zwar den Umsatz des russischen Energiekonzerns wachsen. Doch dem standen hohe Abschreibungen für mehrere Förderprojekte und Tochtergesellschaften gegenüber.

  • In Russland beginnt sich die Biogas-Produktion zu entwickeln

    Deutsche Unternehmen wollen mit russischen Partnern 20 Biogasanlagen in den Gebieten Belgorod und Woronesh bauen. Steigende Strompreise machen die dafür nötigen Investitionen wirtschaftlich. 27/01/2012

  • In Russland kommen Solar- und Windkraft in Bewegung

    Die russische Regierung hat ein sehr spezielles Vergütungssystem geschaffen, um die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien voranzubringen. Nachdem es bisher vor allem den Bau großer Solarparks befördert hat, gibt es nun auch bessere Aussichten für große Windparks.

    
  • In Russland wachsen große Solarparks

    Im vergangenen Jahr war die erste Fotovoltaik-Großanlage des Landes im Altai-Gebiet in Betrieb gegangen. Nun entsteht im Gebiet Orenburg eine noch deutlich größere Solaranlage.

  • Kein Gemeinschaftsunternehmen für Nord Stream 2

    Gasprom wollte seine westeuropäischen Partner-Energiekonzerne zur Hälfte an der Projektgesellschaft für die Erweiterung der Ostseepipeline beteiligen. Nach einem Einwand der polnischen Wettbewerbsbehörde entschieden sich die Konzerne nun gegen eine solche Beteiligung und wollen alternative Ansätze prüfen.

  • LNG-Transport auf dem nördlichen Seeweg

    Der russische Energiekonzern Gasprom hat verflüssigtes Erdgas auf der Nordost-Passage von Norwegen nach Japan transportieren lassen. Er betrachtet diese Strecke nun als Alternative zu den südlichen Routen durch Suez- und Panamakanal.

  • Lukoil baut ein Kraftwerk für Erdöl-Begleitgas

    Der Brennstoff fällt bei der Erdölförderung des russischen Konzerns im Kaspischen Meer als Nebenprodukt an. Bis 2015 will Lukoil das bisher oft abgefackelte Begleitgas fast vollständig nutzbar machen.

  • Mehr russisches Erdgas für den Seetransport

    Ein neues LNG-Werk nahe der fernöstlichen russischen Hafenstadt Wladiwostok soll ab 2018 verflüssigtes Erdgas produzieren, das per Tankschiff über die Meere transportiert werden kann. Der Rohstoff dafür kommt aus den Förderregionen Sachalin, Jakutsk und Irkutsk.

  • Moderne Kraftwerksblöcke für Russland

    Der deutsche Energieversorger Eon und der italienische Energieversorger Enel haben in Russland vier neue Großkraftwerks-Blöcke in Betrieb genommen. Ihr Wirkungsgrad liegt deutlich über dem landesüblichen Durchschnitt. 27/07/2011

  • Neue Wege für sichere Erdgaslieferungen

    Die Europäische Kommission will russische Vorschläge bei der anstehenden Überarbeitung der Energiecharta berücksichtigen. Künftige Gasliefer-Krisen sollen durch eine bessere Vernetzung europäischer Gasleitungen und durch neue Import-Pipelines vermieden werden. 05/2009
  • Neuer ukrainisch-russischer Kauf- und Lieferstopp für Erdgas

    Naftogas und Gasprom konnten sich nicht darauf einigen, die bisherigen Kompromisse bei den Lieferbedingungen für russisches Erdgas weiter zu verlängern. Dennoch soll der Transport des Energieträgers durch die Ukraine zu europäischen Kunden in vollem Umfang fortgesetzt werden.

  • Nord Stream prüft eine verdoppelte Transportleistung

    Das Betreiberkonsortium der Ostsee-Pipeline Nord Stream hat untersucht, ob bis zu zwei weitere zwei Stränge für die Erdgasleitung verlegt werden können. Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie sollen demnächst den Aktionären vorgestellt werden.

  • Nowatek kommt als russischer Erdgaslieferant voran

    Nowatek kommt als russischer Erdgaslieferant voran

    Der zweitgrößte russische Erdgasproduzent hat mehrere Lieferverträge mit Großkunden abschließen können. Am spektakulärsten war dabei eine Exportvereinbarung mit EnBW, über die es bisher keine eindeutigen Informationen gibt.

  • Ölstreit trotz Zollunion

    Gasspeicher_kleinRussland und Belarus stritten sich zu Jahresbeginn wieder um Zölle und Transitgebühren für Erdöl-Lieferungen. Dagegen verlief der Transit von russischem Erdgas über die Ukraine nach Mittel- und Westeuropa offenbar reibungslos.01/2010

  • Preisnachlass für russisches Erdgas

    In der aktuellen Gaspreis-Krise berichtet erstmals ein europäischer Großkunde über einen Preisnachlass für langfristige russische Erdgaslieferungen. Der italienische Energieversorger Edison hatte darüber zweieinhalb Jahre lang mit seinem Lieferanten intensiv verhandelt. 29/07/2011

  • Rosneft und Nowatek dürfen Flüssigerdgas exportieren

    Bisher hatte der Energiekonzern Gasprom das russische Monopol auf Erdgasexporte. Ein neues Gesetz erlaubt es nun auch anderen Unternehmen unter bestimmten Bedingungen, verflüssigtes Erdgas per Tankschiff ins Ausland zu liefern.