Biomasse

  • Baubremse für Biogasanlagen

    Baubremse für Biogasanlagen

    Der Zubau von Biogasanlagen in Deutschland ist im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen. Die schon bestehenden Anlagen sollen künftig flexibel Strom erzeugen, doch der dafür nötige Umbau kommt bisher nur sehr langsam voran.

  • Biogas könnte auch zu Artenvielfalt und Naturschutz beitragen

    Vor fünf Jahren hatte die Politik den Neubau von Biogasanlagen radikal gestoppt, um die „Vermaisung“ der Landwirtschaft aufzuhalten. Dabei wäre es eigentlich auch möglich, die Biogas-Einsatzstoffe naturverträglich von Blumenwiesen und Bienenweiden zu gewinnen.

    
  • Biogasbranche berichtet über „extreme Rezession“

    Durch veränderte Einspeisevergütungen für Strom ist der Neubau von Biogasanlagen in Deutschland auf weniger als ein Drittel eingebrochen. Der Fachverband befürchtet nun Arbeitsplatz-Abbau und Insolvenzen bei den Anlagenherstellern.

  • Biogasforschung im praxistauglichen Maßstab

    Die neue Biogasanlage im Deutschen Biomasse-Forschungszentrum macht es möglich, Laborversuche in der Praxis zu testen. In zwei gleich großen Anlagensträngen können verschiedene Verfahren miteinander verglichen werden. 11/07/2012

  • Biomasse, Wind und Sonne überflügeln die Braunkohle

    Biomasse, Wind und Sonne überflügeln die Braunkohle

    Die Erneuerbaren sind in Sachsen-Anhalt zur wichtigsten einheimischen Energiequelle geworden. Der offizielle Energiebericht des Landes beziffert ihren Anteil an der Primärenergie-Gewinnung mit knapp 50 Prozent. 17/08/2011

  • Die Produktion von Biogas wird besser steuerbar

    Eine neue Biogastechnik kann den erneuerbaren Energieträger genau dann produzieren, wenn er für die Stromproduktion gebraucht wird. Als Einsatzstoffe kommen zunehmend Bioabfälle in Frage. 17/10/2011

     

  • Drewag investiert in Biogas und Windkraft

    Der Dresdner Energieversorger Drewag baut seine  Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen weiter aus. Dabei setzt das kommunale Unternehmen vor allem auf Biogas- und Windkraftanlagen. 03/08/2011

  • Eine Biogasanlage wärmt Wohnungen in Querfurt-Süd

    Das Rohbiogas wird zunächst über eine Mikroleitung zum Block-Heizkraftwerk im Wohngebiet transportiert. Dort produziert ein Gasmotor verbrauchernah Strom und Wärme. 18/06/2012 

  • Europäische Fortschritte bei erneuerbaren Energien

    Europäische Fortschritte bei erneuerbaren Energien

    Im Jahr 2020 will die Europäische Union ein Fünftel ihres Energiebedarfs aus erneuerbaren Quellen decken. Bei dem dafür notwendigen Ausbau liegen die weitaus meisten Mitgliedstaaten gut im Plan. Anderen empfiehlt die Kommission, ihre Energiepolitik zu überdenken.

  • Finnische Kraftwerkstechnik für Zwickau

    Finnische Kraftwerkstechnik für ZwickauMit Strom und Wärme aus Biomasse will sich die Zwickauer Energieversorgung weniger abhängig von steigenden Öl- und Gaspreisen machen. Das neue Heizkraftwerk soll sogar sinkende Wärmepreise ermöglichen. 19/08/2011

  • Gebremster Zubau von Biogas-Verstromungsanlagen

    Das Deutsche Biomasse-Forschungszentrum rechnet im laufenden Jahr mit 400 neuen Biogasanlagen, die in einem angeschlossenem Kraftwerk Strom erzeugen. Das bedeutet einen deutlichen Rückgang, dessen Ursache in neuen Vergütungsregeln liegt.

  • In Russland beginnt sich die Biogas-Produktion zu entwickeln

    Deutsche Unternehmen wollen mit russischen Partnern 20 Biogasanlagen in den Gebieten Belgorod und Woronesh bauen. Steigende Strompreise machen die dafür nötigen Investitionen wirtschaftlich. 27/01/2012

  • Indirekte Hinweise auf suboptimale Biogasanlagen

    Die verfügbaren Daten der sächsischen Biogasanlagen lassen vermuten, dass viele von ihnen in einer wirtschaftlich ungünstigen Betriebsweise laufen. Die Betreiber könnten das mitunter schon mit einfachen Maßnahmen ändern.

  • Katalysator für schadstoffarme Kaminöfen

    Leipziger Biomasse-Forscher und ein hessischer Kaminofen-Hersteller haben einen hochtemperaturstabilen Oxidationskatalysator entwickelt, der direkt in den Brennraum eingebaut werden kann. Die Partner rechnen damit, dass damit selbst der Schadstoffausstoß moderner Kaminöfen noch um mehr als 80 Prozent gesenkt werden kann.

    
  • Keine Heimat mehr für deutsche Holzvergaser

    Keine Heimat mehr für deutsche Holzvergaser

    Die thermochemische Gaserzeugung aus Holz hat die früheren technischen Schwierigkeiten überwunden und in Deutschland einen Markt gefunden. Doch nachdem die Einspeisevergütung für den aus Holzgas erzeugten Strom gekürzt wurde, können neue Anlagen hierzulande nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden.

  • Konzepte für flexible Biogasanlagen

    Konzepte für flexible Biogasanlagen

    Das Deutsche Biomasseforschungszentrum hat untersucht, wie eine bestehende Biogasanlage mit gut ausgebauter Wärmeproduktion für eine bedarfsgerechte Stromproduktion genutzt werden kann. Dabei erwiesen sich zwei Konzepte als aussichtsreich.

  • Mehr Strom aus erneuerbaren Energien

    a_turow_grossIn Polen entstehen derzeit neue Strukturen in der Stromwirtschaft und neue Windparks. In Ungarn wächst die Stromproduktion aus Biomasse. Die Erdgas- und Erdöl- Gesellschaft MOL steht zwischen zwei konkurrierenden Pipeline-Projekten. 11/2006

  • Mit Biomethan durch die europäischen Gasnetze

    koennern_kleinEin neues Verfahren soll künftig überschüssigen Wind- und Solarstrom als synthetisches Erdgas speichern. Damit würde die Veredlung von Biogas ergänzt, die vor allem in Deutschland, Schweden und der Schweiz vorankommt. Für einen internationalen Transport und Handel von Biomethan müssen noch die Rahmenbedingungen geschaffen werden. 04/2010

  • Mit Energie ohne Feuer

    Solartrabi_kleinWissenschaftler haben ein Konzept dafür vorgelegt, wie die deutsche Energieversorgung vollständig auf erneuerbare Energien umgestellt werden kann. Damit würde das System Kohlendioxid-neutral. Bei der Umstellung fallen zunächst höhere Kosten an, doch später locken große Kostenvorteile. 10/2010

  • Mit Holzvergasern um die Welt

    Die Gaserzeugung aus fester Biomasse wird zunehmend kommerziell verfügbar. Inzwischen sorgen europäische Aggregate auch in Japan für sauberen Strom, während die schon länger erprobte indische Technologie nun sogar nach Schweizer Umweltrecht arbeitet. 04/2008