In Noginsk bei Moskau hat die Schweizer Dega-Gruppe einen Gewerbepark mit einer Insel-Stromversorgung aufgebaut. Diese Kraftwerksanlagen bringt der Immobilienentwickler jetzt in eine Partnerschaft mit dem deutschen Energiekonzern Eon ein.


Der deutsche Energiekonzern Eon baut sein Geschäft mit der dezentralen Energieversorgung für russische Gewerbe- und Industriekunden aus. Dazu hat er am Dienstag eine Zusammenarbeit mit der Schweizer Dega-Gruppe vereinbart, die Gewerbe- und Industrieparks in Russland entwickelt und betreibt. Eon und Dega werden danach Vor-Ort-Kraftwerke errichten und als Eigentümer betreiben, die die Dega-Gewerbeparks mit Energie versorgen.

Dega hat 50 Kilometer von Moskau entfernt den Technopark Noginsk entwickelt. Zu seinen Mietern gehören Unternehmen wie Bayer, Leroy Merlin, Megafon, Metro und Oriflame. Sie werden über zwei gasbetriebene Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen mit einer Stromleistung von jeweils 15 Megawatt als sogenannte Insellösung, das heißt ohne Verbindung zum übrigen Stromnetz, mit Strom und Wärme versorgt.

Wie Eon weiter mitteilte, übernimmt der deutsche Energiekonzern die Mehrheit der Anteile an dem Dega-Beteiligungsunternehmen, das die bestehenden Anlagen besitzt und betreibt. Mit der Vereinbarung erhalte er zudem exklusiv die Möglichkeit, die Energieversorgung für weitere Gewerbe- und Industrieparks zu übernehmen, die Dega derzeit im weiteren Umkreis von Moskau entwickelt. Kraftwerke auf Erdgasbasis sind dabei die erste Wahl, da das Gasnetz in Russland im Gegensatz zum Stromnetz sehr gut ausgebaut ist. Auch die Einbindung erneuerbarer Energien hält Eon für denkbar, sie steht aber nicht im Mittelpunkt.

Die Vereinbarung mit dem Schweizer Partner wurde von der neu geschaffenen internationalen Konzerneinheit „Eon Connecting Energies“ (Deutsch: Eon Verbindende Energien) abgeschlossen, die innovative Energieeffizienz-Konzepte und Vor-Ort-Energielösungen für Gewerbekunden und öffentliche Einrichtungen anbieten soll. Im Mai hatte Eon bereits mit dem deutschen Handelsunternehmen Metro Cash & Carry eine Partnerschaft zum Ausbau dezentraler Energien vereinbart, die sich auch auf Russland erstreckt. Danach errichtet Eon zunächst an zwei deutschen und zwei russischen Märkten der Metro-Großhandelssparte gasbetriebene Block-Heizkraftwerke.

Vernetzen