Die Egex European Gas Exchange soll rückwirkend zum 1. Januar 2012 in Leipzig den Betrieb mit Spot- und Terminmarkt für Erdgas aufnehmen. Fünf Jahre nach dem Start des börslichen Gashandels in Deutschland will EEX damit den  Weg für Kooperationen im Gashandel öffnen. 02/07/2012





Die Energiebörse EEX European Energy Exchange gliedert den Spot- und den Terminmarkt für Erdgas in eine eigene Gesellschaft „Egex European Gas Exchange“ mit Sitz in Leipzig aus. Wie EEX weiter mitteilte, hatten die Aktionäre des Unternehmens auf der Hauptversammlung am 21. Juni in Leipzig dieser Ausgliederung zugestimmt. Größte EEX-Aktionärin ist die Deutsche Börse, die 56 Prozent der Aktien über ihre Tochter Eurex Zürich hält. Egex soll rückwirkend zum 1. Januar 2012 den Betrieb aufnehmen, wenn auch die Börsenaufsichtsbehörde das Vorhaben genehmigt hat. Abgesehen von der noch nicht benannten Geschäftsleitung soll das neue Unternehmen zunächst keine eigenen Mitarbeiter beschäftigen, sondern auf Dienstleistungen innerhalb der EEX-Gruppe zurückgreifen.

Fünf Jahre nach dem Start des börslichen Gashandels in Deutschland will EEX damit den  Weg für Kooperationen mit anderen Börsen, Handelsplattformen und Marktteilnehmern im Gashandel öffnen. Die Leipziger Energiebörse betreibt mit dem Pariser Partner Powernext bereits das Gemeinschaftsunternehmen Epex Spot für den deutschen und den französischen Strom-Spotmarkt sowie das Gemeinschaftsunternehmen EEX Power Derivatives für den Strom-Terminmarkt. Außerdem hat sie ihre Tochtergesellschaft ECC European Commodity Clearing für Beteiligungen anderer Energiebörsen geöffnet, die diese Möglichkeit bisher allerdings nur wenig genutzt haben.

Seit Juli 2007 betreibt EEX die Spot- und Terminmärkte für Erdgas in den deutschen Marktgebieten Gaspool und NCG Net Connect Germany. Seitdem hat sie den Gashandel kontinuierlich ausgeweitet. Heute können Börsenteilnehmer am Spotmarkt Handelsgeschäfte rund um die Uhr für die Lieferung in den beiden deutschen Marktgebieten Gaspool und NCG sowie im niederländischen Marktgebiet TTF Title Transfer Facility abschließen.

Das am EEX-Spotmarkt für Erdgas gehandelte Volumen hat sich in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres mit 15,8 Terawattstunden mehr als verdoppelt. Der liquide Spotmarkt bildet die Basis für die Entwicklung des Terminmarktes, der in den ersten fünf Monaten um  81 Prozent auf 16,3 TWh gewachsen ist.

Mit inzwischen 112 zugelassenen Unternehmen am Gasmarkt ist EEX zur teilnehmerstärksten Gasbörse Europas gewachsen. Beim gehandelten Volumen liegt sie allerdings noch weit hinter der niederländischen Energiebörse APX-Endex zurück, die den börslichen Gashandel wesentlich früher begonnen hatte.



Einen ausfuehrlichen Bericht zu diesem Thema finden Sie hier.







Lesen Sie auch:

„Latente Steuern“ lassen die EEX-Gewinne schwanken

Kältewelle schiebt Gasbörsen an

EEX plant den ersten Schritt auf den britischen Gasmarkt