Solarhybrid errichtet in Fürstenwalde eines der größten deutschen Solarkraftwerke. Ähnliche Projekte hat das Unternehmen bereits in Cottbus-Drewitz und Lönnewitz umgesetzt. 10/08/2011


Auf dem ehemaligen Militärflughafen Fürstenwalde/Spree wird ein Solarstrom-Kraftwerk mit einer installierten Spitzenleistung von 40 Megawatt gebaut. Es soll jährlich 36 Mio. Kilowattstunden Solarstrom in das 110-Kilovolt-Hochspannungsnetz des Regionalversorgers Eon Edis einspeisen, die entsprechend dem Erneuerbare Energien Gesetz mit 22 Cent/kWh vergütet werden.

Nach Angaben des Projektentwicklers und Generalunternehmers Solarhybrid handelt es sich um das sechstgrößte Solarkraftwerk in Deutschland. Weltweit steht es an vierzehnter Stelle. Solarhybrid errichtet die Anlage für 76 Mio. Euro im Auftrag einer Fondsgesellschaft des Finanzdienstleisters Altira. Weitere 7 Mio. Euro fallen für das Grundstück und andere Nebenkosten an. Das Grundstück stellte die dänische Flughafengesellschaft Airport Development bereit, die unter anderem die Flughäfen Neuhardenberg bei Berlin und Magdeburg-Cochstedt betreibt.

Das Kraftwerk soll bereits Ende Oktober ans Netz gehen. Dazu werden vor Ort bis zu 350 Mitarbeiter beschäftigt. Sie installieren insgesamt 173.000 polykristalline Silizium-Fotovoltaikmodule des chinesischen Herstellers Suntech. Diese Module  verfügen über einen Wirkungsgrad von 13,6 Prozent. Die Wechselrichter werden vom deutschen Hersteller SMA geliefert, die Gestelltechnik stammt vom Brandenburger Unternehmen Mounting Systems.

Neben dem Solarstrom-Kraftwerk Fürstenwalde hat Solarhybrid im laufenden Geschäftsjahr mehrere Großprojekte auf den Flächen von ehemaligen Militärflughäfen in Brandenburg entwickelt. Das Solarstrom-Kraftwerk Cottbus-Drewitz mit 30 MW befindet sich im Bau und soll im September ans Netz gehen. Das Solarstrom-Kraftwerk Lönnewitz mit 22 MW ist bereits ans Netz angeschlossen, ebenso das Solarstrom-Kraftwerk Dedelow mit 4 MW. In diesem Jahr will Solarhybrid noch zwei weitere Großprojekte in Brandenburg folgen lassen.



Lesen Sie auch:

Der Strombörsen-Preis wurde mit Ökostrom beständiger


Solarion baut seine erste Fabrik


Solarbausteine im Schamottwerk