Die Chemnitzer AIC Projects GmbH hat mit dem Bau eines Solarparks in der indischen Stadt Bolangir im Bundesstaat Orissa begonnen. Bei der geplanten Inbetriebnahme Ende Mai 2011 soll hier eine Spitzenleistung von 1 MW erreicht werden. 06/04/2011

alt


Den Solarpark im Wert von 2 Mio. Euro errichtet AIC Projects im Auftrag der indischen Firma REHPL mit Sitz in Hydarabad. Die Dünnschichtmodule auf Basis amorphen Siliziums beziehen die Chemnitzer dabei von der Firma TianWei aus China, die deutschen Spezialisten von SMA liefern Wechselrichter sowie Monitoringsysteme. Lokale indische Firmen sind für Unterkonstruktionen, Kabelsysteme, Schaltstationen und Transformatoren verantwortlich.

Wie AIC Projects weiter mitteilte, errichtet das Unternehmen einen weiteren Solarpark mit einer Spitzenleistung von 1 Megawatt zwischen Mai und September 2011. Kunde ist das ebenfalls in Hyderabad ansässige Unternehmen Amrit Jal. Parallel verhandelt AIC über den Bau mehrerer Solarparks mit jeweils 5 MW. Um die Arbeit an solchen Projekten zu optimieren, haben die Sachsen in Indien das Tochterunternehmen AIC Solar Projects Pvt Ltd mit Sitz in Hyderabad gegründet und eine Partnerschaft mit dem indischen Kraftwerksbetreiber KSK begonnen.


AIC Projects zufolge hat Indien eine spezielle Initiative „National Solar Mission“ aufgelegt, bei der Fotovoltaik-Anlagen durch eine Einspeisevergütung gefördert werden. Damit will es das Land bis zum Jahr 2022 ermöglichen, Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von 20 Gigawatt zu installieren. 2010 wurden bereits erste Solarprojekte mit 200 MW durch die indische Regierung freigegeben, zu denen auch die AIC-Solarparks zählen. Über die bisher in Indien installierten Fotovoltaik-Anlagen gibt es bisher keine sicheren Angaben, nach Schätzungen dürfte ihre Leistung bei etwa 100 MW liegen.


AIC Projects ist ein Tochterunternehmen der AIC Ingenieursgesellschaft für Bauplanung Chemnitz GmbH. Sie gehört zur Hörmann Gruppe mit Sitz in Kirchseeon bei München. Das Portfolio der AIC Projects GmbH umfasst die Planung und den Bau sowie das Betreiben von Solarparks. Neben dem Hauptsitz in Chemnitz verfügt das Unternehmen über weitere Standorte in Deutschland und in Abu Dhabi. AIC Projects ist europaweit, in Asien und im arabischen Raum tätig.



Lesen Sie auch:


„Kombikraftwerk 2“ für die regenerative Vollversorgung


Solarbranche verspricht Netzparität ab 2013


Mit Energie ohne Feuer